Längere Ampelphasen für Fußgänger*innen

Die SPD-Fraktion hat zur BVV-Sitzung am 14.08.2019 den folgenden Antrag gestellt:

Ampelphasen für Fußgänger*innen an übergeordneten Straßen

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Das Bezirksamt wird aufgefordert sich bei der Verkehrslenkung Berlin dafür einzusetzen, dass die Ampelschaltung bei den Kreuzungen

  • Grünberger Straße / Warschauer Straße
  • Platz der Vereinten Nationen (Nord-Süd-Schaltung)
  • Mehringdamm vor der Mehringbrücke (Seite Tempelhofer Ufer)
  • Frankfurter Allee durchgehend

so verändert wird, dass längere Grünphasen für Fußgänger*innen entstehen und so die einzelnen Straßenabschnitte auch von mobilitätseingeschränkten Personen, Kindern und älteren Menschen problemlos während einer Grünphase erreichbar sind.

Der BVV ist bis zum Dezember 2019 zu berichten.

Begründung:

Die Sicherheit von Fußgänger*innen bei der Überquerung von Straßen ist eine Grundvoraussetzung für ein gelungenes Fußverkehrsnetz. Zu kurze Grünphasen für Fußgänger*innen stellen eine Gefahr für schwächere Verkehrsteilnehmer*innen dar. Eine Verlängerung der Grünphasen für Fußgänger*innen an diesen Stellen ist erforderlich, weil selbst junge Menschen zum Teil sehr zügig über die Straße gehen müssen, um den nächsten Straßenabschnitt während einer Grünphase zu erreichen.

Was daraus geworden ist

Der Stand der Antragsberatung kann auf der Homepage der BVV verfolgt werden, Drucksachennummer: DS/1362/V

  • Hannah Lupper